• Haben Sie Lust, einen 4-Beinigen Mech-Warrior farblich auszustatten? Einfach ausprobieren und Skelett-, sowie Chassisfarbe einstellen. Durch Transparenzeffekte werden selbst verdeckte Körperteile sichtbar.
  • Prüfen Sie die Position von Werbeträgern auf dem Mercedes Stadtbus Citaro Euro4-G. Möglich ist das Einstellen der Farbe und der Rumpfbemalung.
  • Stellen Sie Konfektionsgröße, Taillenumfang und Schritthöhe für eine Ankleidepuppe ein und wählen Sie für drei Kleidungsstücke die Farbe, Art und Position verschiedener Applikationen.
  • Der Mercedes Citaro Euro4-G Stadtbus in einer Hochglanz-Variante. Verschiedene Fahrzeugteile sind klickbar und zeigen Close-Ups des Fahrzeugs. Besonderer Augenmerk liegt in den aufgebrachten Werbeträgern, welche mit dem Hochglanzlack verschmelzen.
  • Erkunden Sie einen kleinen Platz in Paris. Die Produkte sind in die Szenerie integriert. Zwischen den Kamerafahrten führen blitzende Sterne das Auge des Betrachters.
  • Ein Werbevideo zum 15-jährigen Bestehen des Cyberforum Unternehmernetzwerkes. Mehr als 1000 Mitglieder wurden in der Animation chronologisch erfasst.
  • Ein Origami-Showroom, integriert in ein Wordpress-Shop-System. Die Tiere lassen sich durch Mausberührung animieren.

Termine

22.04.

Festival of Animated Film

Stuttgart

22.05.

eCommerce Conference

München

01.06.

Webinale Berlin

mit Elaspix Session

03.07.

Gründerzeit Messe

Karlsruhe

20.09.

Barcamp Stuttgart

Okt'14

Blender Conference

Amsterdam



Aussteller & Sponsor für

Finalist

Preisträger

Facebook ist doof

6.05.12 10:04
Von: Tobias Günther
Das Facebooklogo gehört Facebook.

Zum Amüsement der Facebook-Fans auf dem Saarcamp habe ich rechtzeitig vor dem Börsengang von Facebook eine Präsentation zusammengestellt, um zu zeigen, dass Facebook im F-Commerce schlichtweg zur Zeit nicht funktioniert und gesellschaftlich und persönlich „für die Tonne ist“. Das Motto ist: Facebook ist doof und macht doof, ein nicht ganz ernstzunehmender Beitrag auf dem Barcamp in Saarbrücken.

 

Der Vortrag wurde als Video hier publiziert (registrierpflichtig).

 

Credits & Disclaimer

Vielen Dank für die Zusammenstellung der Studien an:


Jascha Quintern
Gian Wieck
Tom Behrens
Hannes Jenßen

 

DIESE STUDIENZUSAMMENSTELLUNG IST TEIL EINES PROJEKTES AN DER DUALEN HOCHSCHULE BADEN-WÜRTTEMBERG. IN MEINEM VORTRAG HABE ICH NUR JENE STUDIEN VORGESTELLT, DIE MEINE MEINUNG VON „FACEBOOK IST DOOF“ UNTERSTÜTZEN. MIR IST BEWUSST, DASS DIES EINE SEHR EINSEITIGE DARSTELLUNG IST. ICH HABE AUßERDEM AUS STATISTISCHEN ZUSAMMENHÄNGEN PLAKATIVE KAUSLITÄTEN ABGELEITET. DIESES VORGEHEN ENTSPRICHT NICHT DEM WISSENSCHAFTLICHEN STANDARD.